1885

Medizinalrat Robert Brandstätter gründet die Musikkapelle Anthering.

Anlässlich der Anbringung der neu vergoldeten Turmkugel und des Kreuzes auf der Kirchturmspitze der Antheringer Kirche am 20. September 1885 spielt eine „gut eingeschulte Blechmusik zum Abschluss „Großer Gott, wir loben dich!“.“

In weiterer Folge ist immer wieder von der „wackeren Musikbande“ des Arztes Robert Brandstätter die Rede, die bei den diversen Festlichkeiten in Anthering und in den Nachbargemeinden in Erscheinung tritt.

1917: Robert Brandstätter übergibt die musikalische Leitung an den Bauern von Wiesen Sebastian Obenholzner.

1925: Zum 40-jährigen Gründungsjubiläum können die 22 Antheringer Musiker zehn Gastkapellen in Anthering begrüßen.

1927: Simon Obenholzner folgt seinem Bruder Sebastian Obenholzner als Kapellmeister nach – diese Funktion wird er bis 1972 ausüben!

1945: Das Fronleichnamsfest am 31. Mai 1945 markiert die Wiedergeburt der Musikkapelle Anthering nach dem Zweiten Krieg – zur Mitgestaltung dieses kirchlichen Fests rücken neun Mann aus.

1965: Zum 80-jährigen Gründungsjubiläum können 25 Musikkapellen aus dem Flachgau und aus Bayern begrüßt werden. Der Mitgliederstand der Musikkapelle Anthering hat sich mittlerweile auf 29 erhöht.

1972: Michael Schernthaner, erster Flügelhornist und Bauer von Furital, wird für drei Jahre Kapellmeister der Musikkapelle Anthering.

1975: Ferdinand Kemetinger übernimmt mit 22 Musikern die Leitung der Musikkapelle Anthering. Zum 90-jährigen Gründungsfest gratulieren 34 Musikkapellen aus dem Flachgau, aus Oberösterreich, Niederösterreich und Bayern.

1978: Ferdinand Kemetinger dirigiert das erste Frühjahrskonzert in Anthering. Bei der erstmaligen Teilnahme an einem Wertungsspiel erreicht die Musikkapelle Anthering in der Leistungsstufe B mit der Höchstpunktezahl einen ersten Rang.

1982: Die Musikkapelle Anthering nimmt am 3. Österreichischen Blasmusikfest in Wien teil.

1984: Mit der Teilnahme am Musikfest in Deisenhausen in der Nähe von Ulm beginnt eine Freundschaft mit der dortigen Musikkapelle, die bis zum heutigen Tag anhält.

1985: Die Musikkapelle Anthering erhält die heutige Tracht.

1986: Die 37 Antheringer Musiker begehen ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. 53 Musikkapellen aus dem Flachgau, aus Ober- und Niederösterreich sowie aus Bayern stellen sich als Gratulanten ein.

1990: Anthering feiert seine erstmalige Nennung vor 1200 Jahren. Die Musikkapelle tritt live in der Radiosendung „Autofahrer unterwegs“ auf und produziert ihren ersten Tonträger: „Jubiläumsklänge – Blasmusik aus Salzburg“. Im Oktober 1990 vertritt die Musikkapelle Anthering das Land Salzburg beim Südtiroler Landesmusikfest in Meran. Beim gleichzeitig stattfindenden Wertungsspiel erreicht die Kapelle in der Oberstufe einen „sehr guten Erfolg“.

1992: Gemeinsam mit den Musikkapellen Bergheim, Berndorf und Lamprechtshausen wirkt die Musikkapelle Anthering bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele mit.

1993: Die Musikkappelle Anthering tritt ihre erste Konzertreise nach Südfrankreich an. Beim Wertungsspiel in Grödig erreicht die Musikkapelle Anthering in der Leistungsstufe C einen ausgezeichneten Erfolg.

1995: Ihre zweite Konzertreise führt die Musikkapelle Anthering nach Nordfrankreich und Paris. Mit „Musik in Bewegung“ eröffnen die Musikkapellen Anthering, Bergheim, Lamprechtshausen und Thalgau auf dem Salzburger Residenzplatz das Fest zur Festspieleröffnung.

1997: Die Musikkapelle Anthering vertritt Salzburg beim Tiroler Landesmusikfest in Innsbruck.

1998: Bei der Marschmusikwertung in Obertrum erreicht die Musikkapelle Anthering in der Leistungsstufe E mit Stabführer Hans Gschaider einen ausgezeichneten Erfolg. In Neukirchen am Großvenediger und in Mattsee führt die Musikkapelle Anthering erstmals auswärts Kirchenkonzerte auf.

2000: Erstmals spielt die Musikkapelle an drei Terminen ihr Frühjahrskonzert und erreicht damit an die 900 Zuhörer.

2001: Die Musikkapelle Anthering gestaltet ein Kirchenkonzert in Mattsee.

2004: Die Musikkapelle Anthering nimmt am Bezirksmusikfest in Königstetten teil und pflegt so die seit Jahrzehnten bestehende Freundschaft mit dieser niederösterreichischen Gemeinde.

2007: Die Musikkapelle Anthering gestaltet den ersten Teil des Frühjahrskonzerts der Musikkapelle Surheim in Bayern.

2010: Die Musikkapelle Anthering begeht ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum.

2011: Martin Fuchsberger übernimmt die musikalische Leitung der Musikkapelle Anthering.

2013: Paul Handlechner übernimmt die musikalische Leitung der Musikkapelle Anthering. Eine Konzertreise führt die Musikkapelle Anthering gemeinsam mit einer Gruppe des Antheringer Heimatvereins nach Frankreich (Mende/Languedoc-Rousillon, Carmaux/Midi-Pyrénées).

2014: Wahl von Martin Kellerer als Nachfolger von Hermann Aigner zum Obmann der Musikkapelle Anthering. 

2016: Auf Einladung des Salzburger Kameradschaftsbundes nimmt die Musikkapelle Anthering an einer Gedenkveranstaltung zu Ehren der Gefallenen des ersten Weltkriegs am Kriegerdenkmal Monte Grappa in Italien teil.  

2017: Die Musikkapelle Anthering nimmt am Narzissenfest in Bad Aussee teil.